Gründerinnentreffen 09/20 – Lockdown als neuer Weg

Neue Wege für Unternehmerinnen

Beim ersten von LokalLemons organisierten Gründerinnentreffen erzählten acht Unternehmerinnen von ihren Erfahrungen mit Corona. Wir teilten unsere Geschichten und diskutierten über mögliche Lösungen.

Corona – ein allgegenwärtiges Thema, das uns allen viel abverlangt. Besonders betroffen sind Selbstständige in der Gastronomie und im Einzelhandel. Wir haben uns an einem Montag Abend im September Zeit genommen, um unsere Erfahrungen während des Lockdowns zu teilen und uns Ideen für die nächsten Beschränkungen und damit einhergehende Probleme einfallen zu lassen.

Das Stadtgeschehen hatte sich bereits wieder eingependelt: Die Läden öffneten ihre Türen zu den gewohnten Zeiten und die Kunden kauften vieles wieder lokal statt online. Auch in Cafés und Restaurants tummelten sich die Gäste und bestellten ihre Lieblingsgerichte. Doch die Zahl der Corona-Infizierten stieg jeden Tag und die Zukunft der Unternehmen war ungewiss.

Ansbach im Lockdown

Vorher, während des Lockdowns mussten die Unternehmerinnen kreativ werden und sie merkten schnell, dass die Beschränkungen nicht nur Nachteile mit sich brachten. Die Frauen mussten sich etwas einfallen lassen und entdeckten so neue Wege für sich. To-Go-Bestellungen, Online-Kurse oder Trauerbegleitung beim Spazieren mit Abstand – diese Möglichkeiten sahen sie erst, als es nicht anders ging.

Rückblickend hat ja alles geklappt. Dennoch waren alle froh darüber, dass das Leben wieder „normal“ weitergehen konnte. Um für einen weiteren (absehbaren) Lockdown gewappnet zu sein, tauschten wir Ideen aus und brainstormten um die Wette. Es entstanden dabei neue Kooperationsmöglichkeiten: „Komm, wir tauschen unsere Flyer aus“ und viele der Gründerinnen brachten Ideen für ganz andere Branchen mit.

Wir wissen nicht, was die Zukunft bringt. Trotzdem möchten wir an das Treffen anknüpfen und unsere Ideen teilen.

Also, was tun beim nächsten Lockdown?

Seid kreativ!

Denkt nicht immer nur geradeaus, sondern ruhig mal um die Ecke. Traut euch und probiert mal was Neues. Ihr könntet online Kurse geben oder eure Kunden dort beraten. Bietet doch einen hauseigenen Lieferservice an oder eine nette Kleinigkeit, für alle, die selbst abholen.

Seid aktiv auf Social Media!

Gerade wenn die Laufkundschaft ausbleibt, weil sie mit Onlinebestellungen beschäftigt ist, solltet ihr auf euch aufmerksam machen – und zwar genau dort, wo ihr auch wahrgenommen werdet. Euren Laden umgestalten ist zwar eine nette Idee, bringt aber nichts, wenn keiner in der Innenstadt unterwegs ist. Also präsentiert euch, euer Geschäft und eure Produkte auf Instagram, Facebook und Co!

Nutzt die Zeit!

Es gibt doch immer Aufgaben, die man immer weiter verschiebt. Ihr wolltet schon die ganze Zeit eure Buchhaltung machen? Super! Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt.

Schon so lange wollt ihr endlich eure veraltete Website überarbeiten oder überhaupt erst eine erstellen? Großartig! Macht euch Gedanken, wie ihr online auftreten wollt und wie ihr eure Produkte und Dienstleistungen auch mit den Beschränkungen gut verkaufen könnt.

Geht auf andere zu!

Ihr würdet euch wundern, was für tolle Kooperationen und gemeinsame Projekte entstehen können, wenn ihr andere einfach mal anquatscht. Vom gegenseitigen Flyeraustauch über Gewinnspiele bis hin zu einer ganz neuen Dienstleistung ist alles möglich!

 

 

 

 

 

 

 

 

PicturecreditYou X Ventures on Unsplash

Aktuelle Artikel

ÜBER

Hi, ich bin Sophia.
Ich studiere Ressortjournalismus in Ansbach und übernehme bei LokalLemons die Rolle der Texterin. Das Schreiben war schon immer meine Leidenschaft! Ich möchte meine Erfahrungen und mein Wissen teilen und Geschichten erzählen, die mich bewegen.

Newsletter

Abonniere unseren Newsletter um auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Wir informieren dich über Aktionen, Events und mehr!

LokalLemons Kreativagentur Ansbach Kontakt

Telefon

‎+49 981 650 52 974
+49 1578 55 13 100

Email

hallo@lokallemons.de